Titel

Sankt-Quintinus-Kathedrale in Hasselt

Im 8. Jahrhundert stand an der Stelle der Sankt-Quintinus-Kathedrale das erste primitive Kirchlein am Helbeek, dem Kern des alten Hasselt. 1967, bei der Gründung des Bistums Hasselt, wurde diese Kirche zur Bischofskirche oder Kathedrale.

Sankt-Quintinus-Kathedrale in Hasselt

Wichtige Bauphasen

Die heutige gotische Kirche kannte eine lange Baugeschichte:

  • Im 11. Jahrhundert wurde an der Stelle des alten Kirchleins eine romanische Kirche aus Diester Eisensandstein erbaut. Der Unterbau des heutigen Turms ist der einzige Überrest dieser romanischen Kirche.
  • Um 1250 wurde gegen die alte romanische Kirche der heutige frühgotische Turm aus Kalkstein gebaut.
  • Das Mittelschiff, die Quer- und Seitenschiffe und der Chor im spätgotischen Stil datieren aus dem 15. Jahrhundert.
  • Der Chorumgang mit den Chorkapellen, die Westfassade mit den 2 Eingängen und die Sankt-Barbara-Kapelle an der Nordseite datieren aus dem 16. Jahrhundert.
  • Im 18. Jahrhundert wurden die Turmspitze und der Glockenturm erneuert.
  • Die Fialen, der Vorbau des Turms und andere Verzierungen an der Außenseite und drinnen – u. a. der Hauptaltar – wurden während der großen Restaurierung in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts hinzugefügt.
  • 1999 wurde die jüngste gründliche Restaurierung fertiggestellt.

Wichtige Kunstwerke

In der Sankt-Quintinus-Kathedrale finden Sie unter anderem:

  • Renaissance-Chorgestühl (1549) mit ein paar skulptierte Rückenvertäfelungen und dekorativen Sitzen
  • Gemälde Kalvarienberg von Lampsonius, Kreuzweg und Wandmalereien des Hasselter Historienmalers Godfried Guffens (1823-1901)
  • barocke Kanzel (1637) und Beichtstühle
  • Lettner im Louis XVI-Stil mit klassizistischem Orgelkasten
  • kupfernes Taufbecken von 1700
  • kupfernes Chorlesepult von 1536
  • spätgotische Heiligenbilder
  • Holzportal (um 1600) im Transept, das aus der Augustinerkirche stammt

Die älteste bekannte Monstranz der Welt (12: Jahrhundert) ist Eigentum der Kathedrale, wird aber im Stadtmuseum Het Stadsmus ausgestellt.

Das Museum im Glockenspielturm gibt eine Übersicht der Geschichte und der Funktionsweise eines Glockenspiels.

Kathedrale Öffnungszeiten

Täglich von 9h30 bis 17h30

Museum im Glockenspielturm Öffnungszeiten

  • Geführte Tour jeden ersten Samstag des Monats (€ 4 p. P., -12 Jahre: gratis)
  • Nach Vereinbarung für Gruppen

Sint-Quintinuskathedraal

Vismarkt
3500 Hasselt

Beiaardtoren

Vismarkt
3500 Hasselt

Bleiben Sie aktuell informiert

Email: